[singlepic id=40 w=215 float=left]
Unter der Rubrik „4 vor Feierabend“ sprechen die vier Kollegen von lernenzweinull.de von nun an jeweils zum Wochenende ihre vier derzeit liebsten Link-Tipps zu E-Learning aus. Verweise auf frische Artikel sind darunter, Hinweise auf Portale und OpenSource-Software, ebenso wie gut konservierte Empfehlungen aus unsere Archiven. Den Anfang machen wir mit:

1. Software study.log organisiert persönliche Studienmaterial-Mediathek

Ihre Macher nennen study.log „eine Software für Kopfarbeiter in Schule, Studium, Beruf, Lehre und Forschung„. Das Programm ist ein visuell sehr ansprechender virtueller Zettelkasten, in dem Nutzer Artikel, eigene Aufzeichungen oder auch Bilder darstellen und verwalten können. Erkannt und als Miniaturen dargestellt werden etwa die Formate RTF, JPG und PDF, MP3 lassen sich innerhalb des Programms direkt öffen. Möglich ist dabei u.a. die Sortierung nach Alphabeth, nach Kategorien und nach Chronologie. Die Sortierkriterien erzeugen immer wieder neue topologische Darstellungen des Materials, so dass verschiedene Querverbindungen hergestellt und Aha-Effekte stimuliert werden. Entwickelt wurde die Software im Arbeitsbereich Medien & Bildung/MultiMedia-Studio des Fachbereiches Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg.

2. Soziales Netzwerk zu freien Lern- und Lehrmaterialien

Das Projekt OLnet ist ein soziales Netzwerk, das sich dem Austausch zur Entwicklung von freien Lern- und Lehrmaterialien, auch offene Bildungsressourcen genannt (Open Educational Resources, OERs), verschrieben hat. Forscher, Weiterbildner und Lehrer sind in dem Netzwerk vertreten. Sie arbeiten daran, Belege und Methoden dafür zu finden, wie die Forschung und das Verständnis von Lernen in einer Welt mit leichter zugänglichem, freien Wissen aussehen kann. Die Seite listet zum Beispiel Forschungsprojekte von OLnet auf, ebenfalls Artikel zur Entwicklung von OERs (etwa in Indien) und zu anstehenden Konferenzen.

3. eLearning Papers zum Thema offenen Bildungsressourcen

„eLearning Papers“ heißt eine Online-Zeitschrift, die vom elearningeuropa.info-Portal herausgegeben wird, das wiederum von der Europäischen Kommission getragen wird. Eine Ausgabe der Zeitschrift behandelt das Thema „Offene Bildungsressourcen“. In fünf Artikeln geht es darin um die organisatorischen, sozialen, kulturellen, pädagogischen und technischen Aspekte der Implementierung von offenen Bildungsressourcen.

4. global-learning.de lebt im Archiv weiter

Der Infodienst global-learning.de war bis 2008 eine zentrale Anlaufstelle  für E-Learning-Interessierte. T-System Multimedia Solutions hatte die Seite ursprünglich als Lernplattform aufgesetzt, die sich dann aber zunehmend zum E-Learning-Portal entwickelte. Vor zwei Jahren wurde die Seite abgeschaltet, und damit sind die zahlreichen wertvollen Ressourcen und Grundlagentexte zu E-Learning (z.B. das „Handbuch -Learning online„) via global-learning.de nicht mehr zugänglich. Doch ein Trost bleibt: Dem Internet-Konservierungsdienst archive.org ist es zu verdanken, dass das Material weiter zur Verfügung steht.