[singlepic id=40 w=215 float=left]
1. Vergleich von 12 freien Tools zur Erstellung von Screencasts

Der Artikel bietet einen schnellen Überblick durch eine kompakte Tabelle, die die wesentlichen Funktionen der Tools vorstellt. Es zeigt sich, dass es in der Freewareauswahl erstaunlich leistungsfähige Lösungen gibt. CamStudio z.B. (ein Schelm der glaubt, der Name habe irgendetwas mit einem populären Bezahl-Tool zu tun) bietet alles, was nötig ist, um schnell Kurz-Tutorials zu erstellen.

2. Connexions als Ressource für E-Learning-Themen nutzen

Die Datenbank Connexions ist seit inzwischen zehn Jahren online – und beständig gewachsen. Die Seite erlaubt die gemeinschaftliche Produktion und den Austausch von wissenschaftlichen Materalien für die Lehre, von Inhalten für universitäre Vorlesungen bis zu Inhalten für Grundschüler. Alle Materalien (z.B. Module zum Aufbau von Kurseinheiten sowie Artikel) stehen zur freien Nutzung zur Verfügung, lediglich die Namensnennung bei Weiterverwendung ist erforderlich (Creative Commons “attribution” license). Für die Nutzung des Portals ist eine kostenlose Anmeldung notwendig. Lesenswert im Bereich E-Learning sind u.a. Larry Ragans Kursmaterialien unter dem Titel “Best Practices in Online Teaching” sowie Dirk Bowles’ Artikel “Collaborative Learning and the Open Educational Resource Movement“.
Richard Baraniuk von der Rice University ist einer der Macher hinter Connexions. Auf ted.com erklärt er, welchen Nutzen er in dem Open-Source-System sieht.

3. Die neuen Aufgaben des Lehrenden in der Web-2.0-Welt

“Fragmentation of content and conversation is about to disrupt this well-ordered view of learning. Educators and universities are beginning to realize that they no longer have the control they once (thought they) did”, schreibt George Siemens vom Technology Enhanced Knowledge Research Institute (TEKRI). In seinem Artikel “Teaching in Social and Technological Networks” spricht Siemens über die neuen Rollen, die Lehrende angesichts von Web 2.0 einnehmen und listet auf, um welche Aufgaben sie sich kümmern sollten, um den Lernenden die Auseinandersetzung mit den Inhalten zu erleichtern.

4. Qualitätskriterien für E-Learning Leitfaden für Lehrer, Lehrende und Content-Ersteller

Dieser Artikel (PDF) bietet einen umfassenden und vertiefenden Überblick zu contentbezogenen, didaktischen und schulungsbezogenen Qualtätskriterien des Themas E-Learning. Anwenderfreundliche Übersichtlichkeit schaffen die kapitelbezogenen Checklisten.