[singlepic id=40 w=215 float=left]

Ning.com – beliebte Seite zur Erstellung sozialer Netzwerke – hat angekündigt, sich verstärkt aufs kommerzielle Geschäft zu konzentrieren und sein kostenloses Angebot einzustellen. Gerade für Lehrende war das Angebot interessant, weil sie ihre Seminarteilnehmer mit Ning unkompliziert online vernetzen konnten. Narendra Mandadapu hat recherchiert, welche kostenlosen Alternativen zur Verfügung stehen. Zu ihren Favoriten gehören Socialgo, Groupsite, das wordpress-basierte Buddypress und das Open-Source CMS Pligg. Das aus Bonn stammende Angebot Mixxt erwähnt sie zwar, scheint es aber noch nicht weiter getestet haben. Daher sei von hier aus auch diese Social-Community-Website empfohlen. Mixxt hat u.a. die Optionen im Gepäck, Foren, Gruppen und Blogs einzurichten, Bilder hochzuladen sowie Videos und Veranstaltungen zu veröffentlichen. Äußerst einfach und komfortabel in der Handhabung.

Plattform für Förderung von Medienkompetenz

www.tv-lernsender.de versteht sich als Plattform für Fernsehausbildung in NRW in Form eines Ausbildungs- und Erprobungsfernsehen. Durch praxisnahe Konzepte für die journalistische, audiovisuelle und crossmediale Qualifizierung und Weiterbildung soll hierdurch Medienkompetenz gefördert werden. Den gleichen Ansatz verfolgen i.d.R. auch Offene Kanäle wie z.B. der “Kanal 21” aus Bielefeld.

Dozent resigniert gegenüber WLAN im Hörsaal

Michael Strangelove, Lehrbeauftragter an der Universität von Ottowa (Fach Kommunikation), klagt über WLAN im Hörsaal. Die Studierenden würden zu sehr durch die Reize des Internets abgelenkt und während seiner und der Veranstaltungen seiner Kollegen unverfroren Videos anschauen, twittern und E-Mails schreiben, bedauert er. Man hätte die Hörsäle mit einem An-/Aus-Schalter fürs WLAN ausstatten sollen, schreibt Strangelove. Das es so hätte kommen müssen, sei von vornherein klargewesen: “Imagine giving all students a portable television to bring with them to class. Now connect a telephone and a typewriter to the TV. Throw in every available cable channel in the known universe […] Now ask your teaching staff to compete against this machine for attention. This is exactly what we have done the modern education system, and guess what, it’s not helping students.” Die Kommentatoren des Artikels gehen durchaus kontrovers mit dem Thema um. [via Richard Nantel]

Produktiv arbeiten trotz digitaler Ablenkung

Scott Belsky listet fünf Wege auf, die Ablenkung durch das Internet in Grenzen zu halten. Ein Rat lautet “Führe zwei Listen”: “When it comes to organizing the day’s tasks — and how your energy will be allocated — create two lists: One for urgent items and another for important ones. Long-term goals and priorities deserve a list of their own and should not compete against the urgent items that can easily consume your day. Once you have two lists, you can preserve distinctly different periods of time for focus on each.”

Mixx