[singlepic id=57 w=203 float=left] Nachfolgend möchte ich in lockerer Reihenfolge Fragen zum UrhG und zum Datenschutzrecht beantworten. Da ich juristischer Leihe bin beantworte ich die Fragen nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr auf juristische Korrektheit. Über Anregungen zu weiteren Fragen betreff des UrhG und des Datenschutzrechts im Kontext Hochschule freue ich mich und nehme diese gerne in meine Liste mit auf.

Frage: Muss in einem LMS (z.B. ILIAS) bereitgestelltes Material Dritter, vom Bereitsteller (Dozenten), mit einem Vermerk versehen werden, dass dieses nicht außerhalb der Lehrveranstaltung weiterverteilt werden darf?

Antwort: Nein. Zuerst einmal ist die Bereitstellung durch den Dozenten (in einem geschlossenen, durch z.B. Passwort gesicherten Kursraum) über §52a „Öffentliche Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung“ abgedeckt. Hierüber wird dem Bereitsteller die Ausnahmeregelung zugesprochen kleine Teile eines Werkes bereitzustellen (max. 10% des Gesamtwerkes – je nach Gerichtsentscheid). Kursteilnehmer (z.B. Studierende) dürfen das Material runterladen, drucken und lesen. Sollten Kursteilnehmer jedoch das zur Verfügung gestellte Material außerhalb der Veranstaltung bereitstellen, verletzen sie hierdurch das Urheberrecht.

Weitere Infos: http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__52a.html