„Die Lehre eines modernen Professors ist dann richtig gut, wenn der Hörsaal halb leer ist.“ (Quelle) Auch bei Professor Dr. Jörn Loviscach sitzen öfter mal nur knapp die Hälfte aller Studierenden im Hörsaal. Verantwortlich dafür ist er selbst, denn er stellt seit dem Sommersemester 2009 seine klassischen Vorlesungen der MINT-Fächer für alle Interessierten frei ins Internet. Das dieses virtuelle Angebot sehr gute Resonanz findet lässt sich aus den derzeit ca. 10.000 Abonementen seines Youtube-Channels ablesen. Mit 5 Mio. Videoaufrufen, die sich auf ca. 1800 Videos verteilen wird hier sicherlich ein einmaliger, videobasierter mathematischer Baukasten zur Verfügung gestellt. Die Videos entsehen direkt in der Lehrveranstaltung und werden zeitnah online gestellt.

„Die Studierenden im Hörsaal verfolgen das per Beamer. Sie sind interaktiv in die Vorlesung eingebunden. Bei Fragen und Diskussionen pausiert die Aufnahme.“ (Quelle) Zudem lässt das Konzept der immer verfügbaren gechunkten mathematischen Videoinhalte zu den Präsenzunterricht anders als bisher zu gestalten. Ein ähnlicher Ansatz wird derzeit an verschiedenen Hochschulen und Schulen erprobt. So sei hier stellvertretend noch Christian Spannagel mit seiner Idee des Flipped Classroom zu nennen.

Weiterführende Infos
Bessere Lehre mit YouTube (Zeit)
Digital, und doch so nah (Handelsblatt)
Mathematik auf YouTube: Herausforderungen, Werkzeuge, Erfahrungen (DeLFI 2011 ab S.91)
Der Professor aus dem Rechner (FH Bielefeld)
Youtube-Channel Prof. Dr. Jörn Loviscach
Vorlesungsaufzeichnungen auf YouTube. Herausforderungen, Werkzeuge, Erfahrungen