Gastautor: Eva Mattern | Content Editor bei Springest

2012 und in der Zukunft ist auf dem Arbeitsmarkt vor allem eins gefragt: Weiterbildungen. Dabei sollen sich Angestellte sowie Führungskräfte weiterentwickeln. Diese Entwicklung ist nicht nur eine gute Investition in die Zukunft und in die persönliche Entwicklung der Mitarbeiter, sondern bindet diese auch, im kommenden Fachkräftemangel, an das Unternehmen. Allerdings kostet eine Weiterbildung, ein Kurs oder ein Seminar immer Zeit und Geld. Eine einfach Lösung sind hier Webinare, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen.

 

Webinar: Web meets Seminar

Wie der Name Webinar schon sagt, handelt es sich dabei um ein Seminar im Internet. Das bedeutet, dass das gesamte Seminar online stattfindet und so von der ganzen Welt aus besucht werden kann. Angeboten werden Webinare zu allen möglichen Themen, von Verkauf über Bewerbungstrainings bis Software und Softskills. Das Webinar wird von einem Moderator geleitet, und mit einer Präsentation unterstützt. Die Teilnehmer können sich über Chat- und Videofunktionen auch selbst einbringen.

Um teilzunehmen, muss man sich über die betreffende Webseite anmelden, und bekommt dann meist einen Link zugeschickt, mit dem man sich zum Zeitpunkt des Seminars einloggen kann. Alles was man also für die Teilnahme braucht, sind Internet, ein Mikrophon und gegebenfalls eine Kamera.

 

Vorteile des Webinars

Wer sich beruflich umorientieren oder weiterbilden will, wird schnell feststellen, dass es nicht so einfach ist die perfekte Weiterbildung zu finden. Oft sind die interessantesten Seminare am  weitesten weg, und damit steigen sofort die Preise, wenn man Anreise und Übernachtung mit einberechnet, die bei einem Webinar wegfallen. Außerdem muss man sich nicht mit der nächstbesten Weiterbildung in der Region zufrieden geben, sondern kann von einer breiteren Angebotspalette Gebrauch machen, z.B. auch Webinare aus dem Ausland besuchen. Webinare haben oft unbegrenzte Teilnehmerzahlen, deswegen kann man auch viel leichter einem beliebten Seminar folgen, dass, würde es an einem Ort stattfinden, wahrscheinlich schon ausgebucht wäre.

Aber man sollte nicht nur den Zeitfaktor einplanen, sondern auch den Motivationsfaktor. Ob vom Chef bezahlt oder selbst finanziert, im stressigen Arbeitsalltag hat nicht jeder unbedingt die Energie auf eine Weiterbildung zu fahren. Webinare bieten da den Vorteile sich einfach mit einer Tasse Kaffee hinter den Computer zu setzen und sich gleichzeitig weiterzubilden.

Auch kann man sich leichter ausprobieren. Viele Webinare sind kostenlos, und wer sich nicht sicher ist, ob er sich mit dieser Art des Lernens anfreunden kann, kann so unverbindlich in ein Thema oder einen Kurs hineinschnuppern.

Ein weitere Vorteil der Webinare ist auch, dass sie oft aufgezeichnet werden, und das ganze Webinare nocheinmal “nachgeschaut” werden kann.

Wer allerdings Wert auf persönliche Kontakte und Erfahrungsaustausch legt, ist wohl mit einem traditionellen Training besser aufgehoben. Gruppendynamik, emotionale Diskussionen und persönliche Kommunikation kann bei Webinaren nicht aufkommen.

Dennoch trifft das Webinar mit seiner, schnellen, flexiblen und effektiven Art genau den Nerv unserer Zeit. Digitales Lernen bietet mit dem Webinar so eine Möglichkeit sich einfach und schnell weiterzubilden.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von Eva Mattern, Content Editor bei Springest, der neuen unabhängigen Online-Plattform zum Vergleich von Fort- und Weiterbildungen.