EtherPad ist ein webbasierter Editor zur kollaborativen Bearbeitung von Texten (collaborative real-time editor). Etherpad erlaubt es mehreren Personen in Echtzeit einen Text zu bearbeiten, wobei alle Änderungen sofort bei allen Teilnehmern sichtbar werden. Dabei können die Änderungen der verschiedenen Bearbeiter farblich unterschieden werden. Eine weitere komfortable Funktion ist die Möglichkeit neben der Textbearbeitung im Bearbeitungsfenster zu chatten. (Wikipedia)

EtherPad in bewegten Bilder:

Damit eignet sich die EtherPad-Software perfekt für Gruppenarbeiten in unterschiedlichen Settings.

Für was geeignet (in Schlagworten) eigent sich das EtherPad?

  • Üben
  • Kooperation
  • Kommunikation

Potentielle Einsatzmöglichkeiten wären bspw.:

  • Gemeinsames Erarbeiten von Textinhalten und deren Struktur
  • Löschen von Inhalten aus einem vorgegeben Text (Erkennen von Längen, Füllwörter usw.)
  • Gemeinsame Analyse von Textteilen durch Unterstreichen (und bereden über Chat)
  • Brainstorming
  • Panung und Rechercheergebnisse (z.B. gemeinsame Erstellung von Literaturlisten)
  • Gemeinschaftprotokoll (z.B. Workshopprotokolle)
  • Simulation eines Gesprächs
  • Verbessern vorhandener Texte als Wettbewerb  (z.B. der dessen Farbe am häufisten auftaucht, und die meisten Fehler korregiert hat…)

Didaktischer Nutzen / Mehrwert

  • Kontrolle durch Gruppe
  • Bewertung durch Gruppe
  • Beobachten von Entstehungsprozessen (Live oder per Timeline)

Ein EtherPad muss nicht zwingend auf einem eigenen Server aufgesetzt werden, sondern lässt sich auf bereits bestehen Installationen nutzen. Die neueren EtherPad Installationen bringen bringen ein weiteres sehr schönes Feature mit, welches es erlaubt endlich gemeinsam in geschützten Gruppen zu arbeiten.

Liste von Anbietern, bei denen EtherPad frei genutzt werden kann:
http://sync.in/ (US)
http://typewith.me/ (US)
http://piratepad.net/front-page/ (Schweden)
http://www.edupad.ch/ (Schweiz)
http://openetherpad.org/ (US)
http://primarypad.com/ (UK)
http://etherpad.netluchs.de (Deutschland)
http://www.piratenpad.de/ (Deutschland)
http://piratepad.nl/ (Niederlande)
http://piratepad.eu/ (Beta) (Luxemburg)
http://meetingwords.com/ (US)
http://titanpad.com/ (Österreich)
http://pad.telecomix.org/ (Schweden)
http://livepad.eu/ (Schweden)
http://pad.planka.nu/ (Schweden)
http://publishwith.me/ (Frankreich)
http://pad.candan.fr (Frankreich)
http://lullapad.com/ (US)

Besonders hingewiesen sei hier auf das EtherPad der PiratenPartei Deutschland, welches kostenlos interessante Zusatzfeatures bietet:

Die PiratenPartei Deutschland bietet mit http://www.piratenpad.de die Möglichkeit mehrere teilnehmerbegrenzte TeamPads anzugelegen. Man erhält eine eigene URL und die Verbindungen laufen über HTTPS (Beispiel-URL: https://saschakaiser.piratenpad.de)

Im Überblick einige Hochschulen die EtherPad bereits einsetzen:
Technische Hochschule Wildau
Uni Hamburg
Uni Düsseldorf
Uni Konstanz
FH Bonn-Rhein-Sieg

Zusatzhinweis
Einzelnen Pads können – unabhängig vom Anbieter – Namenskürzel (statt kryptischer Endungen) hinzugefügt werden.
Wie das geht, geht aus folgendem Video hervor:

Aber Achtung: Dies geht natürlich ein wenig auf Kosten der Sicherheit, da sprechende URLs leichter zu erraten sind.